Gymnasium Meiendorf: 040 / 4 28 86 380

Musik verbindet – Meiendorf musiziert aus Schülersicht

Talent, Emotionen und allem voran: Freude an der Musik. All das verspricht der alljährliche Konzertabend „Meiendorf musiziert“, welcher am 8. November 2019 zum 43. Mal in der Aula unserer Schule stattfand. Alleine oder in kleinen Gruppen spielten über dreißig Schüler und Schülerinnen aller Klassenstufen 23 selbstausgesuchte Stücke, welche bei einem „Vorspielabend“ Ende September die Musiklehrer überzeugt hatten. Von Bach und Chopin bis Ed Sheeran und Rammstein, für Abwechslung und Spannung war im außerordentlich bunten und interessanten Programm reichlich gesorgt. Auch gab es dieses Jahr wieder eine Vielzahl an selten gesehenen Instrumentenkombinationen, so zum Beispiel ein Trompeten-Saxophon-Duo sowie ein Trio bestehend aus einer Querflöte, Gitarre und Bratsche, welches mit Led Zeppelins „Stairway to heaven“ den Schlusspunkt der Veranstaltung setzte. Doch stand der diesjährige Abend ohne Zweifel im Zeichen des Klaviers. Von dem für Pianisten unentbehrlichen „Präludium in C-Dur“ des Johann Sebastian Bach über den „Libertango“ Astor Piazollas bis zu gleich zwei verschiedenen Interpretationen von „My heart will go on“ – jeder Tastenliebhaber kam voll auf seine Kosten. Besonders stachen zwei junge Talente des Gymei hervor: Felix K. (5c) bewies Agilität und technische Sicherheit bei Frédéric Chopins anspruchsvollem „Minutenwalzer“, während Benjamin S. (7b) mit virtuosem Spiel sowie bewundernswerter Einfühlsamkeit und Nuance beim „Allegro mosso“ aus Aram Chatschaturjans „Sonatine für Piano“ brillierte. Auch als Begleitung sowohl für zahlreiche Sänger als auch für eine Vielzahl anderer Instrumente spielte der Flügel in der großen Aula eine unentbehrliche Rolle. Neben den jungen Musikern und Musikerinnen, welche sicherlich in den nächsten Jahren oft bei musikalischen Veranstaltungen zu sehen sein werden, war dieser Abend für die Schüler und Schülerinnen des SIII auch ein erster musikalischer Abschied. Paul-Julius spielte eine wie immer höchst dramatische Version von Rammsteins „Sonne“ für Solo-Klavier, während Lena H. sich mit einer Bittersüßen auf der Gitarre gespielten und gesungenen Interpretation von Ed Sheerans „Photograph“ ruhig und ergreifend verabschiedete. Zudem bot Malo R. eine sehr jazzige und technisch höchst beeindruckende Transkription von „Autumn leaves“ für klassische Gitarre dar, Frida V. spielte zusammen mit Judith H. (SI) ein Klarinettenduett von Heinz Both und Bastian P. berührte mit dem melancholischen „Nuvole Bianche“ von Ludovico Einaudi. Sogar das Publikum war zu Beginn des Abends dazu angehalten, bei „Kein schöner Land zu dieser Zeit“ mitzusingen, während Thies-Merlin S. (5d) und Johann K. (5d) das Stück auf der Gitarre und Violine spielten. Die Zuschauerzahl und der zahlreiche Applaus zeugen von der Qualität der Darbietungen und dem enormen Interesse der Schulgemeinschaft, zum Musizieren oder Zuhören zusammenzukommen. Ein besonderer Dank geht sowohl an Herrn David und Frau Stuart, welche Stücke auf dem Klavier begleiteten, als auch an Frau Jantzen, die wie bereits in den letzten Jahren souverän und mit Humor sicher den Abend leitete und sämtliche Stücke ankündigte. Auch die Technik-AG darf nicht unerwähnt bleiben, ohne deren unermüdliche Arbeit keine Veranstaltungen irgendeiner Art möglich wären. Der diesjährige Konzertabend war ohne Zweifel ein voller Erfolg und man kann sich somit nur auf das nächste Jahr freuen!


Daniel F. Martins (SIII)

 

Die Bilder sind von Wolfgang Freund und Constantin Bellmann.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen