Gymnasium Meiendorf: 040 / 4 28 86 380

Impressionen von den Frühlingskonzerten 2019

 

Was für eine Leistung! Die Dezember-Konzerte sind noch in schönster Erinnerung, da präsentiert die Fachschaft Musik – rechnet man Weihnachts- und Frühjahrsferien ab – nur zwei Monate später ein vollkommen neues Programm. Und das wieder auf hohem Niveau. Wir könnten uns daran gewöhnen – dabei ist das alles andere als selbstverständlich.

 

Das Orchester beginnt gleich mit einem Highlight: Sibelius‘ Tondichtung Finlandia in wunderbar homogener Klangmischung; keine Schwachstellen, sondern ein Spannungsbogen, der zielgenau bis zum Schlusstakt führt. Das gilt ebenso für Bizets rhythmisch federndes Farandole.

 

Dem Unterstufenchor sieht man die ganze Zeit über die Freude an, die er – mit Recht! – an der eigenen Leistung und an den klug (weil kindgerecht) ausgesuchten Titeln hat. Da wird selbstverständlich auswendig gesungen und mit bester Textverständlichkeit.

 

Eine gute Idee, den Unterstufenchor sodann mit dem kleinen Fähnlein des Mittelstufenchores zu kombinieren bei Happy Ending. Doch in Set Fire to the Rain zeigen die (nur!) elf Älteren auf erstaunliche Weise, wozu sie – dank inspirierender Klavierbegleitung – fähig sind.

 

Der/die (?) ChorMixtur – auf vielfältige Weise gemischt, die Bühne in mehrfachem Sinne füllend – präsentiert ein abwechslungsreich zusammengestelltes Programm zum Thema Freundschaft. Wieviel ein Chor wirklich kann, zeigt sich immer im a-cappella-Vortrag. Und da wissen unsere Meiendorfer Sängerinnen und Sänger zu punkten! Was sie in den beiden deutschsprachigen Liedern, die ihren Auftritt einrahmen, an Differenziertheit und Klangschönheit vermitteln, bewirkt pure Freude.

 

Der Concert Band gehört diesmal der größte Anteil am Programm, immerhin acht Titel. Die jungen Musikerinnen und Musiker freuen sich auf die bevorstehende Schwedenfahrt und nehmen die Gelegenheit wahr, uns einen Einblick in die Breite ihres Reise-Repertoires zu geben, das sehr verschiedene Stile abdeckt (u.a. Latin, Funk, Swing). Das überzeugt auf der ganzen Linie mit viel Elan, erfreulicher Präzision und spontanem Reaktionsvermögen – u.a. auf die Impulse, die immer wieder von Moritz Butenobs Posaune ausgehen.

 

Ein großer Dank den Musikkolleginnen Jantzen, Töller, Wiegelmann, Lindenau, Weniger und Stuart für alle Mühen, Geduld und Freuden. Die Schule darf stolz sein auf die Leistungen dieses Fachbereichs. Denn – siehe oben! – das ist alles andere als selbstverständlich.

 

Hans-Ulrich Marcks

(02.04.2019)

 

 

Das Orchester

Der Unterstufenchor

Der Mittelstufenchor

Chor-Mixtur

Die Band

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen