Gymnasium Meiendorf: 040 / 4 28 86 380

Die Beobachtungsstufe

Nach der Grundschulzeit ist der Beginn am Gymnasium für Schüler und Eltern besonders aufregend. Deshalb betreuen wir sowohl den Übergang als auch die ersten Jahre am Gymnasium besonders eng und nehmen uns Zeit zum Kennenlernen und zum Einüben der neuen Lernformen. Denn am Ende der Beobachtungsstufe steht der Übergang in die Mittelstufe an, auf den wir alle Kinder gründlich und intensiv vorbereiten möchten. Unsere Klassenlehrerteams freuen sich darauf, wieder lauter neugierige Fünftklässler in dieser spannenden Phase zu begleiten.

 

Irmgard Jantzen

Abteilungsleitung 5-7

Kontakt: irmgard.jantzen@gym-meiendorf.de

Für die Klassen der Jahrgänge 5 und 6 steht ein eigenes Gebäude bereit: der Kreuzbau. Er liegt etwas ab von den Räumen der „größeren“ Schülerinnen und Schüler. Im Kreuzbau befinden sich neben den Unterrichtsräumen der Klassen 5 und 6 mitsamt Differenzierungsräumen auch unsere Räume für die Ganztagesbetreuung. Es gibt ein großes Außengelände mit vielen Möglichkeiten zum Spielen und Bewegen.

Am Gymnasium Meiendorf werden fast alle Fächer in Doppelstunden unterrichtet. So kann intensiv und methodisch abwechslungsreich gearbeitet werden. Nach jedem Doppelstundenblock folgt eine große Pause zum Spielen, Bewegen, Essen und natürlich auch zum Erholen. Der Unterrichtet endet in Klasse 5 und 6 in der Regel um 13:30 Uhr.

Für die Schüler, die im Anschluss an den Unterricht noch betreut werden möchten, gibt es von Montag bis Freitag jeweils bis 16:00 Uhr im Kreuzbau unseren Ganztag. Hier können die Hausaufgaben erledigt werden und es gibt ganz viele Möglichkeiten zum Spielen oder zum Chillen. Außerdem können alle Kinder unser vielfältiges AG-Angebot nutzen. Da ist für jedes Kind etwa Spannendes dabei!

Klassenratsstunden finden einmal wöchentlich statt und werden von den Schülerinnen und Schülern selbständig gestaltet und moderiert. Hier wird die Klassengemeinschaft gestärkt und die Schülerinnen und Schüler entwickeln ihre sozialen Kompetenzen. Die Klassenpaten, ältere Schülerinnen und Schüler aus der Mittelstufe, sind ausgebildete Streitschlichter und stehen ihrer Klasse mit Rat und Tat zu Seite.

In einer globalisierten Welt ist die Verständigung auf Englisch selbstverständlich. Deshalb erhalten alle Schülerinnen und Schüler in Klasse 5 und 6 verstärkten Englischunterricht. Dies ist eine gute Grundlage, um ab Klasse 7 zu entscheiden, ob der bilinguale Zweig belegt werden soll. Bereits ab Klasse 6 wählen alle Kinder eine zweite Fremdsprache: Spanisch oder Französisch.

Am Gymnasium Meiendorf haben wir uns zum Ziel gesetzt, dass unsere Schülerinnen und Schüler schon früh beginnen, selbstständig und eigenverantwortlich zu lernen. In den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch sowie in der 2. Fremdsprache ab Klasse 6 haben die Kinder 45 Minuten pro Woche Eigenlernzeit. In dieser Zeit arbeiten sie unter Betreuung der Fachlehrkraft an selbstgewählten oder vom Fachlehrer vorgeschlagenen, methodisch vielfältigen Aufgaben, um im eigenen Lerntempo gezielt den individuellen Interessen im jeweiligen Fach nachgehen zu können.

Zweimal im Schuljahr finden Lernentwicklungsgespräche mit Eltern und Kindern statt. In diesen Gesprächen schließen die Schülerinnen und Schüler verbindliche Vereinbarungen ab. Auf diese Weise übernehmen sie mehr Eigenverantwortung für ihre Lernentwicklung und reflektieren das eigene Lernen.

Wenn es Schwierigkeiten beim Lernen gibt, sind natürlich die Lehrerinnen und Lehrer die ersten Ansprechpartner. Im Ganztag haben wir ein besonderes Hausaufgabenangebot, in dem in kleinen Gruppen konzentriert gearbeitet werden kann. Außerdem greift möglichst früh auch unser breit aufgestelltes Fördersystem, in dem Fachlehrer und fortgebildete ältere Schüler beim Lernen und Wiederholen unterstützen.

Für Kinder, die besonders schnell und leicht lernen oder in Teilbereichen besondere Stärken oder Hochbegabungen haben, halten wir ganz verschiedene herausfordernde Angebote bereit. Als Teil des deutschlandweiten Modellprojektes „Leistung macht Schule“ haben wir hier besondere Expertise im Haus.

Bereits in der Beobachtungsstufe hat das digitale Arbeiten bei uns seinen festen Platz. An schulischen Geräten werden Grundlagen geübt und ausprobiert und anschließend in verschiedenen Fächern angewendet. So bereiten wir das digitale Lernen, das ab der Mittelstufe ganz selbstverständlich in allen Fächern ist, vor.

Zusätzlich zum Musikunterricht gibt es ein breites AG-Angebot, das allen Kindern offen steht: Chor, Orchester, Concert Band, Bläser-AG… Für musikbegeisterte Kinder gibt es in der Beobachtungsstufe unsere Musikklassen, in denen in einer zusätzlichen Musikstunde ein Klassenorchester entsteht. Darin musizieren alle Kinder gemeinsam auf den Instrumenten, auf denen sie privaten Instrumentalunterricht nehmen.

Im NaWi-Unterricht beschäftigen wir uns mit den alltäglichen Wundern der Welt und lernen Methoden der Biologie, der Chemie und der Physik kennen. Nachwuchsforscher, die sich für das naturwissenschaftliche Profil entscheiden, haben eine zusätzliche NaWi-Stunde, in der auch ein intensiverer Blick auf Themen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit möglich ist.

Alle Klassen der Beobachtungsstufe haben Spielekisten (Springseile, Bälle, usw.), die die Kinder in den Pausen zur Bewegung animieren. Darüber hinaus können die Kinder im Rahmen des Projektes „Bewegte Pause“ entweder die Sporthalle für sportliche Betätigungen nutzen oder weitere Spielgeräte für Aktivitäten im Freien ausleihen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen