Gymnasium Meiendorf: 040 / 4 28 86 380

Der Spanienaustausch der 9. Klassen

Der Austausch in Spanien

 

Am 22.März trafen sich die Jugendlichen in der Escola Ginebró (= Freud & Leid) , von wo aus sie in ihre Klassen gegangen sind, um den spanischen Unterricht zu besuchen. Danach haben sie eine gemeinsame Exkursion zum la Masia de Can Miret „barbacoa catalana“ (= Bauernhof des Hundes Miret) gemacht. Um circa 16:30 Uhr wurden sie dann von ihren Gastfamilien abgeholt.

 

Am 23.März trafen sie sich wie jeden Wochentag in der Escola Ginebró. Danach sind sie gemeinsam mit dem Zug nach Sitges (= ein Strand) gefahren. Am Strand hatten die Jugendlichen dann freie Zeit, die aber nicht ganz ausgenutzt werden konnte, da sie zwischendrin noch ein paar kleine Spiele eingeschoben haben. Allen hat es Spaß gemacht. Um circa 16:45 Uhr sind sie dann wieder nach Hause gefahren und waren dann um circa 18:19 Uhr an den jeweiligen Cercanías -Bahnhöfen (= Bahngesellschaften die von der nationalen Eisenbahngesellschaft RENFE betrieben wird), wo sie von ihren Gastfamilien abgeholt wurden.

 

24.März.2017: Um 9:00 Uhr trafen sich die Neuntklässler mal wieder in der Escola Ginebró, von wo aus sie mit dem Bus nach Barcelona fuhren. Ihre Fahrt dauerte circa eine Stunde. In Barcelona besuchten sie die Sagrada Familia  (= eine Kirche in Barcelona) und die Parque Güell (= Park Güell) . Um 19:00 Uhr sind sie dann wieder in ihre Familien zurückgekehrt.

 

Am 25. und 26. März sind die Jugendlichen mit ihren Gastfamilien unterwegs gewesen.

 

Am Montag, den 27. März sind die Jugendlichen nach Barcelona gefahren und haben sich die Sehenswürdigkeiten angeguckt. Danach haben sie dem Stadtzentrum noch einen Besuch abgestattet. Am Abend haben die Neuntklässler zusammen mit ihren Austauschpartnern noch ein gemeinsames Abendessen gemacht. Als sie damit fertig waren, haben sie eine schöne Abschiedsfeier veranstaltet.

 

Am Dienstag, den 28. März haben die Schülerinnen und Schüler sich um 7:00 Uhr an der Escola Ginebró getroffen. Als alle da waren, haben sie sich auf den Weg zum Flughafen gemacht. Um 10:15 ging dann der planmäßige Flug nach Hamburg. Um 13:00 Uhr war der Spanienaustausch dann am Hamburger Airport vorbei. Im Unterricht haben die Jugendlichen ein bisschen Catalan gelernt. Die Hauptkommunikationssprache beim Austausch war allerdings Englisch. Hier noch ein paar Wörter auf Catalan ins Deutsche übersetzt:

  • ¡Bon profit! – Guten Appetit
  • ¡Bon dia! – Guten Tag

 

Der Austausch hier

 

Am Mittwoch, den 3.5.2017 um circa 14:00 Uhr sind die Spanier am Hamburger Flughafen gelandet. Eine Stunde später wurden die Schülerinnen und Schüler mit Autos abgeholt. Um 16:00 Uhr wurden sie in unserer Schule willkommen geheißen. Um 17:15 Uhr durften sie dann ihre Gastfamilien kennenlernen.

 

Am nächsten Tag, dem Donnerstag, den 4.5.2017 haben sich die Schülerinnen und Schüler um 8:00 Uhr bei uns am Gymnasium Meiendorf getroffen. Danach sind sie mit der U-Bahn zum Michel gefahren und haben auf dem Turm gefrühstückt. Um 11:30 Uhr sind die Jugendlichen in das Portugiesen-Viertel gefahren und haben es sich angeguckt und dort gegessen. Eine halbe Stunde später sind sie in eine Barkasse gestiegen und haben eine Hafenrundfahrt gemacht. Um circa 14:00 Uhr sind sie in die Fähre nach Övelgönne gestiegen. Um 17:00 Uhr wurde die Heimfahrt angetreten.

 

Freitag, den 5.5.2017, 8:00 Uhr, Treffen an der Schule. In der Schule besuchten die Spanier den Deutschunterricht, damit sie in ihrer Zeit mal kennenlernen, wie der Deutschunterricht bei uns in der Schule abläuft. Um halb zehn hatten sie dann ihre wohlverdiente Pause. Nach der Pause spielten sie in der Gruppe ein paar Koordinationsspiele. Um 12:30 Uhr hatten sie dann ein „kleines zweites Frühstück“. Eine halbe Stunde später sind sie dann zu einer Exkursion in die Innenstadt aufgebrochen, um sich die Alster anzugucken. Um 16:00 Uhr haben die Jugendlichen die Heimreise zu den Gastfamilien angetreten.

 

Am Wochenende waren die Gastfamilien und die Spanier nicht an ein festes Programm gebunden, sondern haben Sachen auf eigene Faust gemacht. Ein beliebtes Ziel war zum Beispiel der 828. Hamburger Hafengeburtstag, der auch an dem Wochenende stattfand.

 

Gleich am nächsten Tag haben sich die Jugendlichen zur Abwechslung mal am Bahnhof Rahlstedt getroffen und sind zusammen nach Lübeck gefahren, um dort dann um 10:30 Uhr zu frühstücken. Um circa 13:00 Uhr nahmen sie dann den Zug nach Travemünde. Um 13:30 aßen sie in Travemünde, am Strand, zu Mittag. Um 16:00 Uhr traten sie dann die Heimfahrt an und waren um circa 18:00 Uhr wieder in ihren Gastfamilien.

 

Am letzten ganzen Tag trafen sie sich wider in der Schule und fuhren eine halbe Stunde nach dem Treffen ins Zentrum ab, um das Miniatur-Wunderland zu besichtigen und dort Mittag zu Essen. Nachdem sie im Miniatur-Wunderland waren, haben sich die Jugendlichen noch die Elbphilharmonie angesehen und um 15:30 Uhr wieder in die Schule zurückgekehrt, wo sie eine Party machten, die bis 21:30 Uhr ging.

 

Der nächste Tag war der Tag der Verabschiedung. Die Jugendlichen trafen sich um 8:15 Uhr an unserer Schule, wo sie eine „Vorverabschiedung“ machten. Um circa 9:00 Uhr nahmen sie die Bahn, die in das Zentrum fährt. Im Zentrum angekommen gingen sie nach „Planten un Blomen“, um dort zu frühstücken. Danach flogen sie ab.

 

Max Ove Fehlinger, Mats Lias Gödeke (5d) & Daniel Knop (7a) von den rasenden Reportern

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen