Gymnasium Meiendorf: 040 / 4 28 86 380

AG “Verbraucherbildung Finanzen”


  • Klasse: 8 – 12
  • wann: Termine werden noch bekanntgegeben
  • wo: wird noch bekanntgegeben
  • Leitung: Hr. Koops

AG “Verbraucherbildung Finanzen”

Verbraucherbildung (VB) nimmt in der Bildungsdiskussion einen immer größeren Raum ein, aber was ist das eigentlich?

 

VB möchte die Heranwachsenden für die Realität außerhalb der Schule fit machen. Hier bewegen sie sich tagtäglich als junger Konsument in einer immer komplexer werdenden Lebenswirklichkeit, in der sie permanent Entscheidungen treffen müssen – sei es im virtuellen Rahmen von Social Medias, Shopping und Games oder aber in der banalen realen Konsumsituation beim Discounter um die Ecke oder beim Klamottenkauf in der City.

 

Die vier klassischen Themenfelder der VB sind:

  • Ernährung,
  • Nachhaltigkeit,
  • Medien und
  • Finanzen.

 

Die AG „Verbraucherbildung Finanzen“ widmet sich in 7 Modulen eben diesem letztgenannten Segment. Gearbeitet, geredet, gelernt wird zu all den wichtigen Bereichen, die das zukünftige Leben unserer Schüler betreffen: die eigenen Lebenskosten berechnen, Wohnung mieten, die passenden Strom- und Gasversorger suchen, Verträge schließen, Bankgeschäfte, Börse, Versicherungen, Steuer(erklärung), Kredite, Immobilien …

 

Das folgende Video (YouTube) verdeutlicht, worum es im Kern geht:

Die gesamte Reihe ist in den Jahren 2018 und 2019 von Herrn Alexander Koops speziell für die Klassenstufen 10-12 konzipiert worden und verfolgt, weit über das Anspruchsdenken einer „Nachmittags-AG“ hinaus, das Ziel, höchsten Ansprüchen modernen Unterrichtens gerecht zu werden: Im Fokus steht der Schüler, sein individuelles Interesse am Lerngegenstand und die Vermittlung von Unterrichtsinhalten unter kontinuierlicher Einbindung digitaler Medien (Videos, Smartboards, Computer, Internetrecherche etc.). Ähnlich wie MUN oder die Tradition im Fach Medien bietet das Gymei damit ein Bildungsangebot, das weit über die Landesgrenzen hinaus einzigartig ist.

Grundsätzliches Ziel dabei ist der Erwerb einer finanziellen Urteils- und Handlungskompetenz, sprich: Das Angebot will den Schülern Kompetenzen vermitteln, die sie in finanziellen Fragen allgemein zu einem aufgeklärten und kritischen Verbraucher machen und sie im Besonderen befähigen, ihr eigenes Leben unter finanzökonomischen Aspekten zu verwalten und zu gestalten.

 

Im Folgenden ein Überblick über die Inhalte der 7 Module:

Einsteiger


  • Lebenshaltungskosten berechnen:
    a) Regelmäßige Kosten
    b) Unregelmäßige Kosten
  • Mietnebenkosten I: Begriffe rund ums Mieten
  • Vor- und Nachteile von Vergleichsportalen
  • Mietnebenkosten II:
    a) Stromsuche
    b) Heizkostensuche
  • Kriterien der Wohnungssuche in Theorie und Praxis
  • Das allgemeine Versicherungsprinzip
  • Hausratversicherung

Fortgeschrittene


  • Haftpflicht
  • KfZ:
    a) Haftpflicht
    b) Kasko
    c) Andere Vers.
  • Rechtsschutzversicherung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Reiserücktritts- und Gepäckversicherung
  • Die Abhängigkeit der Versicherung von der Lebenssituation

Einsteiger


  • Geld: Geschichte und Funktion
  • Das Girokonto
  • Mittel im bargeldlosen Zahlungsverkehr:
    a) Überweisung
    b) Lastschrift
    c) Online-Banking
    d) Schecks
  • Kundenkarten: Vorteile, Nachteile, Risiken
    a) Kundenkarten
    b) Geldkarten
    c) ec-Karten
    d) Kreditkarten
  • Berufsunfähigkeitsversicherung

Fortgeschrittene


  • Krankenversicherung:
    a) Allgemeine Infos
    b) GKV
    c) PKV
  • Krankentagegeldversicherung
  • Pflegeversicherung
  • Unfallversicherung
  • Unnötige Versicherungen

Einsteiger


  • Rechtliche Grundlagen:
    a) Rechtsbegriff und Rechtsarten
    b) Rechtssubjekte und Rechtsobjekte
    c) BGB
    d) Rechts-, Geschäfts- und Handlungsfähigkeit
    e) Rechtsgeschäfte
    f) Wichtige Verträge
  • Der Kaufvertrag:
    a) Abschluss und Erfüllung
    b) Angebot – Bindung
    c) Vertriebsformen – Haustürgeschäfte – e-Commerces
    d) Widerrufsrecht – Wirksamkeit – Nichtigkeit – Anfechtbarkeit
  • Verbraucherschutz:
    a) Wettbewerbsregelungen
    b) AGBs
    c) Produkthaftung
    d) Warenkennzeichnung

Fortgeschrittene


  • Störung bei der Erfüllung des Kaufvertrags:
    a) Mangelhafte Lieferung
    b) Zahlungsverzug (Mahnwesen – Klageverfahren – Zwangsvollstreckung)
    c) Verjährung
    d) Haftung und Schadenersatz
  • Kreditformen in Abhängigkeit zum Kreditwunsch:
    a) Dispokredit
    b) Privatkredit / Anschaffungsdarlehen
    c) Immobilienkredit

Einsteiger


  • Grundwissen Geld:
    a) Gelddeckung und –schöpfung
    b) Inflation
    c) Zins und Zinseszins
  • Geldanlageziele I – 5 Stufen der Finanzplanung
  • Bankprodukte I: „Kleinere“ Beträge wiederholt anlegen:
    a) Tagesgeld
    b) Fremdwährungskonto
    c) Sparbuch
    d) Banksparplan

Fortgeschrittene


  • Geldanlageziel II (nach Lebensphasen)
    Geldanlageziel III (nach Lebenssituationen)
  • Bankprodukte II: „Größere“ Beträge einmalig anlegen:
    a) Fest-/Termingeld
    b) Sparbrief
    c) Bankauszahlplan
    d) Sofortrente
  • Wissenswertes zu Banken, Börsen und Beratern:
    a) Rund um die Börse
    b) Logik des Beraters – Beratungsgespräch und –protokoll, seriöse und unseriöse Beratung
    c) Vermögenswirksame Leistungen
  • Alles rund um Aktien
  • Alles rund um Anleihen

Experten


  • Geldanlageziele IV – nach individuellen Merkmalen
  • Instrumente für Fortgeschrittene:
    a) Zertifikate
    b) Warrants
    c) Optionen
    d) Futures
  • Alles rund um Fonds

Einsteiger


  • Einführung:
    a) Nachdenken über Altersvorsorge
    b) Altersvorsorge nach Beschäftigungs-/Berufsfeld
    c) Grundsicherung
  • GRV:
    a) Berechnung der Rente
    b) Bedeutung des Lebenslaufs
    c) Ursachen von Altersarmut (persönlich – strukturell – wirtschaftlich)
    d) Erläuterungen der Renteninfo
  • Versorgungslücke berechnen:
    a) Lebenskosten im Alter
    b) Besteuerung von Einkommen und Vorsorgeprodukten im Alter
  • Vorsorgestrategien:
    a) Säulen der Altersvorsorge
    b) Magisches Dreieck
  • Zweite Säule: Betriebliche Altersvorsorge

Fortgeschrittene


  • Dritte Säule: A) Eigene Vorsorge mithilfe des Staates: Riester
    a) Regeln
    b) Produkte
    c) Kritik an Riester
  • Dritte Säule: A) Eigene Vorsorge mithilfe des Staates: Rürup
  • Dritte Säule: A) Eigene Vorsorge mithilfe des Staates: Bausparen
  • Staatliche Förderung im Überblick

Experten


  • Dritte Säule: B) Eigene Vorsorge ohne den Staat: Bank- und Börsenprodukte
    a) Aktien & Anleihen
    b) Investmentfonds
    c) ETFs & Investmentclubs
    d) Grüne Anlagen
  • Dritte Säule: B) Eigene Vorsorge ohne den Staat: Versicherungsprodukte
    a) Kapital-LV
    b) Rentenversicherung
    c) Kritik
  • Gesetzliche Rente optimieren:
    a) Wirkung von Auszeiten auf GRV
    b) Einzahlung optimieren
  • Wissenswertes zur Altersvorsorge:
    a) Steuern und Produktkosten
    b) Beratung und Anlagensicherheit
    c) Regeln für eine gute Vorsorge
    d) Vorsorgen in versch. Lebenssituationen
    e) Vollmachten und Verfügungen

Einsteiger


  • Vorüberlegungen beim Immobilienkauf:
    a) „Wie viel Immobilie“ kann ich mir leisten?
    b) Gebrauchte vers. neue Immobilien
    c) Kaufarten: Mietkauf – Ersteigerung – Kauf
    d) Objektanalyse: Lage- Grundbuch – Nachbarschaft – Bauamt – Sachverständige
    e) Preisverhandlungen
  • Kosten:
    a) Erwerbskosten
    b) Folgekosten
    c) Versicherungen
  • Kapitalquellen:
    a) Bausparvertrag
    b) Lebensversicherung
    c) Staatliche Leistungen
  • Finanzierung:
    a) Darlehensarten
    b) Bausparen und Wohnriester
    c) Versicherungsdarlehen
    d) Anschluss- und Umfinanzierung
    e) Beleihung und Zinsberechnung
    f) Darlehensvermittler

Fortgeschrittene


  • Rechtliche Grundlagen:
    a) Kauf- und Bauvertrag
    b) Zwischen Notartermin und Einzug: Rechtsstreitigkeiten
    c) Vorfälligkeitszinsen und Gebühren
    d) Energetische Maßnahmen und Eigenleistungen
    e) Immoerwerb: Natürliche Person oder GbR
    f) Steuerliche Aspekte
  • Immobilien zur Geldanlage (als Vermietungsobjekt):
    a) Kaufkriterien
    b) Finanzierung – Steuerl. Aspekte – Renovierung
    c) Mietersuche und Tücken des Mietvertrags
    d) Ferienimmobilien
  • Goldene Regeln für den Immobilienerwerb

Einsteiger


  • Besteuerung von Einkommen und Vermögen

Fortgeschrittene


  • Steuererklärung in Theorie und Praxis

* Das Modul befindet sich noch in der Planungsphase

Inhalte der Module als PDF

 

Einen vertiefenden didaktischen, methodischen und pädagogischen Einblick über den Charakter dieses Lernangebots erhalten Sie in diesem PDF und dem folgenden Video (YouTube):

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen